S.U.B. - Tec1

2015-04-23 11:19

Im April haben wir (Alex klein und Alex mittel) am Attersee den S.U.B. Tec1 Kurs beim Oliver Ferner-Prantner gemacht. Ausgehend von der Tauchschule Nautilus als „Basecamp“ haben wir fünf dicht gefüllte 12-Stunden Tage mit insgesamt 8 Tauchgängen und 6 Theorieeinheiten verbracht. Nachdem der Tec1 Kurs ein sehr praxisbezogener Kurs ist, der sich am Wracktauchen orientiert, standen entsprechend die TG-Organisation wie am Boot (z.B. gesprungener Einstieg mit Stage) rasches Abtauchen, Reel-führung und vor allem Stressmanagement und das Handling von typischen (oder zumindest durchaus möglichen) Notsituationen am Programm.

Bei den ersten paar TG in seichterem Gewässer (ca. 10-20m) haben uns Oliver und Murphy (seine Luftdusche zum simulieren von Ventilschäden) mit allen möglichen Notfall Situationen konfrontiert, angefangen von Verwicklungen im mitgeführten Reel, über Ventilschäden, vom Gesicht gerissenen Masken und Silt-outs, bis hin zu Komplett-Gasausfällen (selbstverständlich mit gleichzeitigem Maskenverlust). Bei den späteren Tauchgängen haben wir uns immer näher der angepeilten 60m Marke genähert und obwohl der Fokus schon mehr bei korrekt durchgeführter Tauchgangsplanung, -durchführung und Dekompression lag hatte Oliver auch hier immer wieder die ein oder andere Notsituation parat, wie etwa einem Komplett-Gasausfall auf 50m. Bei unserem abschließenden 60m TG, der rein der Entspannung dienen sollte weswegen Oliver sämtliche Gemeinheiten bleiben ließ, hat dann der echte Murphy nochmal mit einem Vereiser einer Deko-stage zugeschlagen, was nach dem intensiven Training von Oliver allerdings kein Problem und schnell wieder in den Griff gebracht war.

Zwischen und nach den Tauchgängen haben wir uns noch sehr intensiv mit der Theorie über Nitrox- und Trimix-tauchen, Dekompressionstheorie, Deko-on-the-fly, Tauchgangsplanung und Gas-blending, beschäftigt, weswegen wir gegen Ende der Tage nicht nur alle Knochen gespürt haben, sondern uns auch ganz schön der Kopf geraucht hat.

Perfekt abgerundet wurde das ganze durch das traumhafte Wetter während des gesamten Kurses mit mittäglichem in der Sonne sitzen, grillen und Leben genießen. Insgesamt können wir wohl sagen, dass der Kurs sowohl der intensivste und lehrreichste, als auch einer der spannendsten war, den wir je gemacht haben (nicht nur beim tauchen). Wir danken Oliver Ferner-Prantner (www.trimix-training.com) für die grandiosen 5 Tage und Andreas Six von der Tauchschule Nautilus (www.nautilus.at) für das zur Verfügung stellen der Basisräumlichkeiten und seine fleißige Füllarbeit. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Grifter | 2015-04-23

Coole Sache, schöner Bericht!

Danke,
Alex groß :)