Nachtrag

2016-06-15 18:35

Lange ist es her seit der letzte Eintrag hier geschrieben wurde. Aber ihr braucht nicht glauben, dass sich nichts getan hat. Im Gegenteil, sehr viel sogar.

In den letzten beiden Jahren habe ich mich dem Projekt "Hausbau" gewidmet. Dementsprechend musste ich meine taucherischen Aktivitäten etwas einschränken. Aber zu kurz sind sie dennoch nicht gekommen.

Hier ein kurzer Review was sich so getan hat:

Im Oktober letztes Jahr war ich wieder mit Freunden für ein Wochenende in Miltiz. Tolle Tauchgänge - wie immer. Leider gab es am Sonntag, am Tag unserer Abreise, einen Unfall mit tödlichem Ausgang. So ein Vorfall gibt einem zu denken. Keinem wünsche ich einen Unfall oder auch nur einen solchen mitzuerleben. Mehr dazu findet ihr gewiss an anderer Stelle im Web.

Im Dezember hatte ich das erste mal das Vergnügen in Budapest in der Molnar Janos zu tauchen. Ich war überwältigt. Das erste mal in einer natürlichen Höhle. Es verlangte mir einiges ab. Mental und taucherisch. Die Formationen,  Kristalle und Canyons waren faszinierend. Dazu gibt es auch ein kurzes Video das ich euch noch nachreichen werde. Lange hat es nicht gedauert bis es mich wieder nach Budapest zog. Genau genommen war es im April wieder soweit. Es wurden wieder 2 geniale Tauchgänge. Wir haben beim zweiten Tauchgang sogar den alten Eingang als Ausstieg gewählt. Für mich war es wieder eine neue Erfahrung die mich vorallem mental weitergebracht hat. Wer den alten Ein-/Ausstieg  kennt weiß was ich meine.

An dieser Stelle noch ein kurzes Danke an die MJ-Crew für das tolle Service und die fantastischen Tauchgänge. Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein, dass mich die Unterwasserwelt von Budapest gesehen hat.

Zwischenzeitlich habe ich auch an meiner Weiterbildung gearbeitet. Da der Instruktor meines Vertrauens letztes Jahr die Ausbildung an den Nagel gehängt hatte musste ich mich wieder am Markt umschauen. Meine Wahl fiel auf ISE, da ich diese Organisation schon seit längerem im Auge hatte. Mir wurde Jochen Grau als Instruktor empfohlen. Und er war genau der Richtige. Ich fuhr nach Nürnberg und begann den BoE+. Ja wieder von vorne begonnen. Aber wenn man sich für diese Art der Ausbildung entscheidet bleibt einem nichts anderes übrig. Leider musste ich schon am Samstag den Kurs abbrechen. Ein Zahn hat mir Probleme bereitet und so hab ich am Samstag Abend 6 Stunden in der Zahnnotfallambulanz in Schwandorf verbracht. Ich wünsche keinem diese Schmerzen beim Auftauchen. Ich konnte den Kurs jedoch im Mai am Attersee fertig machen. Der Kurs war sehr lehrreich und ich kann ihn nur empfehlen. Er ist sehr vordernd, aber genau das mag ich. Ich will ja kein Kärtchen geschenkt bekommen. Wer mich kennt, weiß dass es mir ums Lernen geht.

 

Auch bei meinen beiden Kollegen Alex und Alex hat sich einiges getan. Aber das - werte LeserInnen - ist eine andere Geschichte ;)

 

Bis bald und gut Luft,

 

LX

Zurück

Einen Kommentar schreiben